Ersatzwahlen nebenamtlicher Richter

12.6.2019

Mit Fredy Morgenthaler steht ihnen aus vielfacher Hinsicht ein optimaler Kandidat zur Wahl, der einen besseren Ausgleich im Richterkollegium schafft.


  • Breit gefächerte Erfahrung: Ob als Leiter der Sozial- und Vormundschaftsbehörde, als Leiter der Suchtberatungsstelle oder als Geschäftsleiter der Sozialen Dienste Werdenberg und vielem mehr. Fredy hatte während seinen zahlreichen Tätigkeiten immer mit Menschen und Recht zu tun und sieht sich deshalb richtiger Weise als "Schnittstelle zwischen Mensch und Recht". Eine optimale Voraussetzung für dieses Amt.
  • Laienelement: Der Kanton hat immer am Laienelement bei den nebenamtlichen Richtern festgehalten. Fredy erhält die jetztige Konstelation von 2 Juristinen und 8 Laienrichtern. Seine Gegenkandidatin hingegen ist Juristin.
  • Geschlechterverteilung: 7 von 10 nebenamtlichen Richtern sind Frauen, 7 der 9 fest angestellten Richter ebenfalls. Es stehen also 14 Frauen 5 Männern gegenüber. Mit der Wahl von Fredy bleiben weiterhin 3 Männer bei den nebenamtlichen Richtern bestehen.
  • Regionale Verteilung: Nur 3 von 10 nebenamtlichen Richtern stammen aus dem Werdenberg, die übrigen stellt bereits das Sarganserland. Auch dies spricht für die Wahl von Fredy Morgenthaler.

Aus all diesen Gründen empfehlen wir Ihnen Fredy Morgenthaler zur Wahl und zählen auf ihre breite Unterstützung.